Kia Picanto: Motormechanik

Kia Picanto (JA) Reparaturanleitung / Motormechanik

Technische daten
Technische Daten

Beschreibung
SPEZIFIKATION
Grenzwert
Allgemeines
Typ
Reihenmotor mit 2 obenliegenden Nockenwellen (DOHC)

Anzahl der Zylinder
3

Bohrung
71,0 mm

Hub
84,0 mm

Hubraum
998 ccm

Verdichtungsverhältnis
10,5 : 1

Zündfolge
1-2-3

Ventilsteuerung
Einlassventil
ffnet
vor OT 40° ~ nach OT 10°

Schließt
ABDC 20,7° - ABDC 70,7°

Auspuffventil
ffnet
BBDC 61,27° ~ BBDC 21,27°

Schließt
ATDC 10° ~ ATDC 50°

Ventilspiel (bei 20°C)
EINLASS
0,20 ~ 0,26 mm

AUSLASS
0,39 ~ 0,45 mm

ZYLINDERKOPF
Verzug der Zylinderkopfdichtfläche
0,05 mm oder weniger
weniger als 0,02 mm / 100 x 100

Verzug der
EINLASS
unter 0,1 mm

Krümmeranlageflächen
AUSLASS
unter 0,1 mm

Nockenwelle
NOCKENHÖHE
EINLASS
41,79824 mm

AUSLASS
41,57000 mm (1,6366 in.)

Zapfenaußendurchmesser
Einlass/Auslass Nr. 1
36,464 ~ 36,478 mm

Einlass/Auslass Nr. 2 ~ 5
20,964 ~ 20,978 mm

Axialspiel
0,1 ~ 0,2 mm

Ventil
Ventillänge
EINLASS
92,85 mm

AUSLASS
93,37 mm

Schaftdurchmesser
EINLASS
5,465 ~ 5,480 mm

AUSLASS
5,448 - 5,460 mm

Ventiltellerwinkel
Tellerstärke (Randmaß)
EINLASS
1,50 mm

AUSLASS
1,75 mm

Ventilschaftspiel (zur Ventilführung)
EINLASS
0,020 ~ 0,047 mm

AUSLASS
0,040 - 0,064 mm

MLA Außendurchmesser
27,964 ~ 27,980 mm

Innendurchmesser Stößelbohrung
28,000 ~ 28,025 mm

Spiel MLA/Stößelbohrung
0,020 - 0,061 mm (0,0008-0,0024 in.)

VENTILFÜHRUNG
Innendurchmesser
EINLASS
5,500 ~ 5,512 mm

AUSLASS
5,500 ~ 5,512 mm

VENTILSITZ

Sitzkontaktbreite
EINLASS
0,85 - 1,15 mm

AUSLASS
1,35 ~ 1,65 mm

Sitzwinkel
EINLASS
44,75 ~ 45,10°

AUSLASS
44,75 ~ 45,10°

Ventilfedern
Freie Länge
47,9 mm

Motorlast
15,29 ± 0,82 kg/34,2 mm
(150 ± 8,1 N)
26,51 ± 0,95 kg/25,7 mm
(260 ± 9,4 N)

Verzug
MAX 1,5°

Motorblock
Zylinderbohrung
71,00 ~ 71,03 mm

Verzug der Zylinderkopfdichtfläche
0,05 mm oder weniger
Unter 0,02 mm / 100 x 100

PISTON
Kolbenaußendurchmesser
70,965 - 71,995 mm (2,7939 - 2,7951 in.)

Spiel zwischen Kolben und Zylinder
0,02 ~ 0,04 mm

Kolbenringnutbreite
Ringnut Primärring
1,235 ~ 1,250 mm

Ringnut Sekundärring
1,23 ~ 1,25 mm

Ringnut labstreifring
2,010 ~ 2,025 mm

Kolbenring
Seitenspiel
Primärring
0,05 - 0,08mm

Sekundärring
0,04 ~ 0,08 mm

Ölabstreifring
0,050 ~ 0,125 mm

Ringstoß
Primärring
0,13 ~ 0,25 mm

Sekundärring
0,25-0,40 mm (0,0098-0,0157 in.)

Ölabstreifring
0,2 ~ 0,7 mm

Kolbenbolzen
Außendurchmesser Kolbenbolzen
17,997 ~ 18,000 mm

Spiel in der Kolbenbolzenbohrung
0,005 ~ 0,012 mm

Spiel im kleinen Pleuelauge
0,005 ~ 0,014 mm

PLEUELSTANGEN
Großes Pleuelauge Innendurchmesser
42,000 ~ 42,018 mm

Pleuellagerspiel
0,018 - 0,036 mm

Seitenspiel
0,10-0,25 mm (0,0039-0,0098 in.)

Kurbelwelle
Außendurchmesser Hauptlagerzapfen
47,942 ~ 47,960 mm

Außendurchmesser Pleuellagerzapfen
38,954 ~ 38,972 mm

Hauptlagerspiel
0,006 ~ 0,024 mm

Axialspiel
0,07 ~ 0,25 mm

Motoröl
Ölfüllmenge
Gesamt
3,9 L (1,03 U.S.gal., 4,12 US qt, 3,43 lmp qt)
Beim Ersetzen eines Kurzblockmotors oder einer Blockeinheit
ÖLWANNE
3,3 L

Ablassen und Wiederauffüllen
3,6 L (0,95 U.S.gal., 3,80 U.S.qt., 3,17 lmp.qt.)
einschließlich Ölfilter
Öl-Klasse
EMPFOHLEN
Für Indien, Mittlerer Osten, Iran, Libyen, Algerien, Sudan, Marokko, Tunesien, Ägypten
- API SM UND ILSAC GF-4 oder höher / 5W-30
- ACEA A5/B5 / 5W-30
Für Australien, allgemeiner Export
- ACEA A5/B5 / 5W-30
Für Europa
- API SN UND ACEA C2 / 0W-30

Zulässig
- API SL oder höher
- ILSAC GF-3 oder höher
- ACEA A3/B3 oder A3/B4

– Für Informationen zu den SAE-Viskositätsgraden basierend auf der Umgebungstemperatur siehe "Schmiersystem".
Verwendbar, wenn das empfohlene Motoröl nicht verfügbar ist
Öldruck (bei 1000 1/min)
130 kPa (1,3 kg/cm²) oder höher
Temperatur des Öls in Ölwanne: 110 ± 2 °C
Kühlungsart
Kühlsystem
Druckumlaufkühlung mit Wasserpumpe

Kühlmittelfüllmenge
Ca. 5,3 L (1,40 U.S.gal., 5,60 U.S.qt., 4,66 lmp.qt.)

Hauptthermostat
Typ
Wachsdehnelement

ffnungstemperatur
88 ± 1,5°C (190,4 ± 2,7°F)

Temperatur bei voller Thermostatöffnung
Mehr als 8 mm / 100 °C

Blockthermostat (für aufgeteilte Kühlung)
Typ
Wachsdehnelement

ffnungstemperatur
105 ± 1,5°C

Temperatur bei voller Thermostatöffnung
Mehr als 8 mm / 120°C

KÜHLERDECKEL
Öffnungsdruck Hauptventil
93,16 ~ 122,58 kPa (0,95 ~ 1,25 kg/cm)

Öffnungsdruck Unterdruckventil
max. 6,8 kPa
(Max. 0,07 kg/cm)

Kühlmitteltemperatursensor
Typ
Thermistor

Widerstand
20°C
2,45 ± 0,14 kΩ

80°C
0,3222 kΩ


Anzugsdrehmomente

Pos.
Nm
kgm
lb.ft
Motoraufhängung
Schraube, Motorträger an der Karosserie
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Schraube, Motorträger am Motor und Schraube, Motoraufhängungs-Stützhalterung
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Mutter, Motorträger am Motor und Schraube, Motoraufhängungs-Stützhalterung
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Schraube, Getriebeträger an der Karosserie
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Mutter, Getriebeträger an der Karosserie
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Befestigungsschraube zwischen Getriebeträgerhalter und Getriebestützhalter
88,3 ~ 107,9
9,0 ~ 11,0
-
Befestigungsschraube, Motorstütze
49,0 ~ 63,7
5,0 ~ 6,5
-
Schraube zwischen Stützlagerhalterung und Stützlagerträgerhalterung
127,5 - 147,1
13,0 - 15,0
79,6 ~ 94,0
Antriebsriemensystem
Schraube, Antriebsriemenspanner
19,6 - 26,5
2,0 - 2,7
14,5 - 19,5
Schraube, Kurbelwellendämpferriemenscheibe
[55.9 ~ 61.8] + [38 ~ 42°]
[5.7 ~ 6.3] + [38 ~ 42°]
[41.2 ~ 45.6] + [38 ~ 42°]
Motorsteuerung
Schraube (A) der Steuerkettenabdeckungs- und Ölpumpeneinheit
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Schraube (B) der Steuerkettenabdeckungs- und Ölpumpeneinheit
18,6 ~ 23,5
1,9 ~ 2,4
13,7 ~ 17,4
Schraube (C) der Steuerkettenabdeckungs- und Ölpumpeneinheit
44,1 ~ 53,9
4,5 ~ 5,5
32,5 ~ 39,8
Schraube, Steuerkettenspanner
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Schraube, Steuerkettenspannerhebel
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Schraube, Steuerkettenführung
18,6 ~ 21,6
1,9 ~ 2,2
13,7 ~ 15,9
ZYLINDERKOPF
Schraube, Ventildeckel
[3,9 ~ 5,9] + [7,8 ~ 9,8]
[0,4 ~ 0,6] + [0,8 ~ 1.0]
[2,9 ~ 4,3] + [5,8 ~ 7,2]
CVVT-Kettenradschraube
63,7 ~ 73,5
6,5 ~ 7,5
47,0 ~ 54,2
Nockenwellenlagerdeckelschraube (M6)
[5,9] + [11,8 ~ 13,7]
[0,6] + [1,2 ~ 1,4]
[4,3] + [8,7 ~ 10,1]
Schraube (M8), Nockenwellen-Lagerdeckel vorne
[9.8] + [18.6 ~ 22.6]
[1.0] + [1.9 ~ 2.3]
[7.2] + [13.7 ~ 16.6]
Zylinderkopfschraube
[12,7 ~ 16,7] + [90 ~ 95°] + [120 ~ 125°]
[1,3 ~ 1,7] + [90 ~ 95°] + [120 ~ 125°]
[9,4 ~ 12,3] + [90 ~ 95°] + [120 ~ 125°]
Motorblock
Leiterrahmenschraube
28,4 ~ 32,4
2,9 ~ 3,3
21,0 ~ 23,9
Schraube, Pleuellagerdeckel
[10,8 ~ 14,7] + [88 ~ 92°]
[1.1 ~ 1.5] + [88 ~ 92°]
[8.0 ~ 10.8] + [88 ~ 92°]
Schraube, Kurbelwellenhauptlagerdeckel
[17,7 ~ 21,6] + [88 ~ 92°]
[1,8 ~ 2,2] + [88 ~ 92°]
[13,0 ~ 15,9] + [88 ~ 92°]
Kolbenkühldüsenschraube
8,8 ~ 12,7
0,9 ~ 1,3
6,5 ~ 9,4
Schwungscheibenschraube
68,6 ~ 78,5
7,0 ~ 8,0
50,6 ~ 57,9
Kühlsystem
Schraube, Riemenscheibe Kühlmittelpumpe
12,7 ~ 14,7
1,3 ~ 1,5
-
Schraube, Kühlmittelpumpe
19,6 - 26,5
2,0 - 2,7
14,5 - 19,5
Schraube, Heizungsleitung
19,6 - 26,5
2,0 - 2,7
14,5 - 19,5
Schraube, Kühlmitteltemperaturregelung
19,6 - 26,5
2,0 - 2,7
14,5 - 19,5
Schraube & Mutter, Kühlmitteleinlassstutzten
18,6 ~ 23,5
1,9 ~ 2,4
13,7 ~ 17,4
Motorschmierung
Ölfilter
11,8 ~ 15,7
1,2 ~ 1,6
8,7 ~ 11,6
Schraube, Ölmessstab
8,8 ~ 13,7
0,9 ~ 1,4
6,5 ~ 10,1
Schrauben, lwanne
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
lwannen-Ablassschraube
34,3 ~ 44,1
3,5 ~ 4,5
25,2 ~ 32,4
Schraube, lsieb
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
ldruckschalter
7,8 - 11,8
0,8 - 1,2
5,8 - 8,7
Ansaug- und Abgassystem
Schraube & Mutter, Ansaugkrümmer
18,6 ~ 23,5
1,9 ~ 2,4
13,7 ~ 17,4
Schraube, Ansaugkrümmerstütze
18,6 ~ 23,5
1,9 ~ 2,4
13,7 ~ 17,4
Schraube Hitzeschutz des Aufwärmkatalysators (WCC)
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Schraube der oberen Strebe des Aufwärmkatalysators (WCC)
18,6 ~ 23,5
1,9 ~ 2,4
13,7 ~ 17,4
Schraube der unteren Strebe des Aufwärmkatalysators (WCC)
39,2 ~ 44,1
4,0 ~ 4,5
28,9 ~ 32,5
Mutter Aufwärmkatalysator (WCC)
49,0 ~ 53,9
5,0 ~ 5,5
36,1 ~ 39,7
Schraube Kühlmittelablassleitung
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Ringschraube Kühlmittelablassleitung
26.4 ~ 32.3
2,7 ~ 3,3
19,5 ~ 32,3
Ringschraube Kühlmittelzufuhrschlauch und -leitung
26.4 ~ 32.3
2,7 ~ 3,3
19,5 ~ 32,3
Ölablassleitungsschraube
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
lversorgungsleitungsschraube
11,8 ~ 17,7
1,2 ~ 1,8
8,7 ~ 13,0
Hitzeschutz,Turbolader-Krümmermodul
9,8 - 11,8
1,0 - 1,2
7,.2 - 8,7
Mutter, Einlass- und Auslassmodul des Turboladers
35,3 - 41,2
3.6 ~ 4.2
26,0 - 30,4
Schalldämpfermutter
39,2 ~ 58,8
4,0 ~ 6,0
28,9 ~ 43,4
Befestigungsmutter, Mittelschalldämpfer an Hauptschalldämpfer
17,0 - 27,0
1,7 ~ 2,8
12,5 - 19,9

  

Zylinderkopf-Dehnschrauben, Pleuellagerdeckelschrauben und Kurbelwellen-Hauptlagerdeckelschrauben müssen nach dem Ausschrauben ersetzt werden, da die Schrauben so ausgelegt sind, dass sie beim Anziehen dauerhaft über ihren Elastizitätszustand hinaus gedehnt werden. Wenn ausgeschraubte Schrauben wiederverwendet werden, können diese brechen bzw. die Spannkraft u.U. nicht aufrecht erhalten.

Spezialwerkzeuge
SPEZIALWERKZEUGE

Werkzeugbezeichnung / Nummer
Abbildung
Beschreibung
Adapter Kurbelwellendämpferriemenscheibe
09231-2M100
Kurbelwellendämpferriemenscheibenadapterhalter
09231-2J210

Zum Ein-/Ausbau der Kurbelwellendämpferriemenscheibe
Einbauwerkzeug für vorderen Kurbelwellen-Radialdichtring
09214-1R000
Griff
09231-H1100

Einbauwerkzeug für Ventilschaftdichtung
09222-1S100


Ventilfederspanner
09222-3K000
Adapter für Ventilfederspanner
09222-3K100

Aus-/Einbau von Einlass- oder Auslassventilen
Einbauwerkzeug für hinteren Kurbelwellen-Radialdichtring
09214-03100
Griff
09231-H1100

lwanne-Ausbauwerkzeug
09215-3C000

lfilterschlüssel
09263-02000

Aus-/Einbau des Ölfilters
Kühlerdeckel-Drucktester
0K253-G5100

Wird zum Prüfen von Kühlerdeckeldruck und Kühlmittelundichtigkeit verwendet

Reparaturverfahren
KOMPRESSIONSTEST

Kompressionsdruckprüfung

  

Bei Leistungsmangel, übermäßigem Ölverbrauch oder zu hohem Kraftstoffverbrauch den Kompressionsdruck prüfen.

1.

Den Motor anlassen und auf Betriebstemperatur warmlaufen lassen (etwa fünf Minuten lang).

Motor abstellen.

2.

Luftfiltereinheit ausbauen.

(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Luftfilter")

3.

Einspritzventilstecker (A) abklemmen und Zündspulenstecker (B) abziehen.

4.

Zündspulen ausbauen.

(Siehe Motorelektrik - "Zündspule")

5.

Die drei Zündkerzen mit einem Kerzenschlüssel (16 mm) ausbauen.

(Siehe Motorelektrik – "Zündkerze")

6.

Kompressionsdruck prüfen.

(1)

Einen Kompressionsdruckmesser in die Zündkerzenbohrung einschrauben.

(2)

Drosselklappe vollständig öffnen.

(3)

Anlasser betätigen und dabei den Kompressionsdruck prüfen.

  

Immer eine voll aufgeladene Batterie verwenden, um Drehzahlen von 200 1/min und mehr zu erreichen.

(4)

Schritte (1) bis (3) für alle Zylinder wiederholen.

  

Die Messung so schnell wie möglich durchführen.

Kompressionsdruck:1128 kPa (11,5 kg/cm², 163,6 psi)

Mindest-Kompressionsdruck:1030 kPa (10,5 kg/cm²,149,3 psi)

Unterschied zwischen den einzelnen Zylindern:98 kPa (1,0 kg/cm²)

(5)

Ist die Kompression in einem oder mehreren Zylindern geringer, eine kleine Menge Motoröl durch die Kerzenbohrung in den Zylinder geben und die Schritte (1) bis (3) für Zylinder mit geringem Kompressionsdruck wiederholen.

Wenn das Nachfüllen von Öl die Kompression verbessert, sind Kolbenringe und/oder Zylinderbohrung wahrscheinlich abgenutzt oder beschädigt.

Wenn der Kompressionsdruck nach der Zugabe von Öl nicht angsteigt, können ein festsitzendes Ventil oder ein nicht ordnungsgemäßer Ventilsitz die Ursache sein, oder es kann eine Undichtigkeit hinter der Dichtung vorliegen.

7.

Zündkerzen wieder einbauen.

(Siehe Motorelektrik – "Zündkerze")

8.

Zündspulen einbauen.

(Siehe Motorelektrik - "Zündspule")

9.

Einspritzventilstecker und Zündspulenstecker anschließen.

10.

Luftfilter anbringen.

(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Luftfilter")

11.

Nach dem Inspektionstest können noch einige Fehlercodes vorhanden sein, die manuell mit dem KDS gelöscht werden müssen.

Fehlersuche
Fehlersuche

Problem
Mögliche Ursache
Maßnahme
Fehlzündungen mit ungewöhnlichen Geräuschen aus dem unteren Teil des Motors.
Kurbelwellenlager verschlissen.
Lose oder beschädigte Anlasserscheibe.
Kurbelwelle und Lager nach Bedarf ersetzen.
Bei Bedarf Anlasserscheibe reparieren oder ersetzen.
Kolbenringe verschlissen.
(Ölverbrauch kann, muss aber nicht die Ursache der Fehlzündungen sein.)
Auf unzureichenden Kompressionsdruck prüfen. Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.
Kurbelwellendrucklager verschlissen.
Kurbelwelle und Lager nach Bedarf ersetzen.
Fehlzündungen mit ungewöhnlicher Geräuschentwicklung vom Ventiltrieb.
Festsitzende Ventile.
(Kohleablagerungen auf Ventilschaft)
Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.
Übermässig verschlissene oder falsch montierte Steuerkette.
Steuerkette und Ritzel nach Bedarf ersetzen.
Nocken der Nockenwelle verschlissen.
Nockenwelle und Ventilstößel ersetzen.
HLA-Schwamm
Den Motor 15 Minuten mit 2.500 ~ 3.000 1/min laufen lassen.
Verschwindet es nicht, siehe Zylinderkopf in dieser Gruppe.
Fehlzündung mit Kühlmittelverbrauch.

Fehlerhafte Zylinderkopfdichtung und/oder Starter oder andere Schäden am Zylinderkopf und Motorblock-Kühlsystem.

Der Kühlmittelverbrauch kann (muss aber nicht) zur Überhitzung des Motors führen.

Zylinderkopf und Motorblock auf Beschädigung der Kühlmittelkanäle prüfen. Zylinderkopfdichtung auf Beschädigung prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Fehlzündung mit übermäßigem lverbrauch.
Verschleiß an Ventilen, Ventilführungen und/oder Ventilschaftdichtungen.
Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.
Kolbenringe verschlissen.
(Ölverbrauch kann, muss aber nicht die Ursache der Fehlzündungen sein.)

Auf unzureichenden Kompressionsdruck prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Nach dem Anlassen für einige Sekunden ungewöhnliche Motorgeräusche.
Falsche Ölviskosität.

Motoröl ablassen.

Motoröl mit spezifizierter Viskosität auffüllen.

Kurbelwellendrucklager verschlissen.

Drucklager und Kurbelwelle prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Ungewöhnliche Geräusche im oberen Teil des Motors - unabhängig von der Motordrehzahl.
Öldruck zu gering.
Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.
Ventilfeder gebrochen.
Ventilfeder ersetzen.
Ventilstößel verschlissen oder verunreinigt.
Ventilstößel ersetzen.
Gelängte oder gerissene Steuerkette und/oder Zähne des Kettenrads beschädigt.
Steuerkette und Kettenräder ersetzen.
Kettenspanner verschlissen (falls vorhanden).
Kettenspanner bei Bedarf ersetzen.
Nocken der Nockenwelle verschlissen.

Nockenwellen (Nocken) prüfen.

Nockenwellen und Ventilstößel bei Bedarf ersetzen.

Ventilführungen oder Ventilschäfte verschlissen.
Ventile und Ventilführungen prüfen und nach Bedarf instand setzen.
Festsitzende Ventile. Kohleablagerungen auf Ventilschaft oder Ventilsitz können verhindern, dass das Ventil ordnungsgemäß schließt.
Ventile und Ventilführungen prüfen und nach Bedarf instand setzen.
Abgenutzte Antriebsriemen, Spannrollen, Spannelemente und Lager.
Bei Bedarf ersetzen.
Ungewöhnliche Geräusche im unteren Motor - unabhängig von der Motordrehzahl.
Öldruck zu gering.
Nach Bedarf instand setzen.
Lose oder beschädigte Anlasserscheibe.
Bei Bedarf Anlasserscheibe reparieren oder ersetzen.
Beschädigte Ölwanne, die mit dem Ölpumpensieb in Berührung kommt.

Ölwanne prüfen.

Ölpumpensieb prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Ölpumpensieb lose, beschädigt oder blockiert.

Ölpumpensieb prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Übermäßiges Spiel zwischen Kolben und Zylinder.

Kolben, Kolbenbolzen und Zylinderbohrung überprüfen.

Nach Bedarf instand setzen.

Zu großes Spiel Kolbenbolzen / Kolben.

Kolben, Kolbenbolzen und Pleuel prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Übermäßiges Pleuellagerspiel
Folgende Komponenten prüfen und nach Bedarf instand setzen:

Pleuellager

Pleuelstangen

Kurbelwellenzapfen.

Übermäßiges Kurbelwellenlagerspiel.
Folgende Komponenten prüfen und nach Bedarf instand setzen.

Kurbelwellenlager

Kurbelwellenhauptzapfen

Zylinderblock

Kolben, Kolbenbolzen und Pleuelstange nicht ordnungsgemäß montiert

Sicherstellen, dass Kolben, Kolbenbolzen und Pleuelstange ordnungsgemäß montiert sind.

Nach Bedarf instand setzen.

Motorgeräusche unter Last.
Geringer Öldruck
Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.
Übermäßiges Pleuellagerspiel.
Folgende Komponenten prüfen und nach Bedarf instand setzen:

Pleuellager

Pleuelstangen

Kurbelwelle

Übermäßiges Kurbelwellenlagerspiel.
Folgende Komponenten prüfen und nach Bedarf instand setzen.

Kurbelwellenlager

Kurbelwellenhauptzapfen

Zylinderblock

Motor dreht nicht durch - Kurbelwelle dreht sich nicht.
Kolben in dem Zylinder blockiert (eingetretene Flüssigkeit).

Kühlmittel/Frostschutz im Zylinder.

Öl im Zylinder.

Kraftstoff im Zylinder.

Zündkerzen ausbauen und prüfen, ob sich Flüssigkeit in den Zylindern befindet.

Zylinderkopfdichtung auf Undichtigkeit prüfen.

Motorblock und Zylinderkopf auf Rissbildung prüfen.

Prüfen, ob ein Einspritzventil festhängt und/oder Kraftstoffdruckregler auf Undichtigkeit prüfen.

Steuerkette gerissen und/oder Kettenräder beschädigt.

Steuerkette und Kettenräder prüfen.

Nach Bedarf instand setzen.

Fremdmaterial im Zylinder.

Zerstörtes Ventil

Kolbenstücke

Fremdkörper

Zylinder auf beschädigte Komponenten und/oder Fremdkörper prüfen.

Nach Bedarf instand setzen oder ersetzen.

Festgelaufene Kurbelwellen- oder Pleuellager.

Kurbelwellen- und Pleuellager prüfen.

Nach Bedarf instand setzen.

Pleuelstange verzogen, gerissen oder gebrochen.

Pleuel überprüfen.

Nach Bedarf instand setzen.

Kurbelwelle beschädigt oder gebrochen.

Kurbelwelle prüfen.

Nach Bedarf instand setzen.


Erschwerte Bedingung
Europäischer markt Wartung unter erschwerten Einsatzbedingungen - Für Benzinmotoren [für Europa (außer Russland)] WARTUNGSPUNKT Wartung ARBEITSWEI ...

Kühlsystem
Bauteile und bauteile-Übersicht BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Ausgleichsbehälter 2. Ausgleichsbehälterschlauch und -leitung 3. Turbolader-Wasserablassschlauch 4. Kü ...

Andere Informationen:

Kia Picanto (JA) Betriebsanleitung: Türschlösser von außen bedienen


Mechanischer Schlüssel Drehen Sie den Schlüssel zur Rückseite des Fahrzeugs, um das Fahrzeug zu entriegeln, und zur Vorderseite des Fahrzeugs, um es zu verriegeln. Wenn Sie die Tür mit dem Schlüssel ver-/entriegeln, werden alle Fahrzeugtüren ver-/entriegelt. Wenn Sie die Fahrer ...

Copyright © www.picantode.com 2018-2019